Jürgen Ertelt – Experte in der Debatte “teilhaben”

 

Porträt

Jürgen Ertelt

Jürgen Ertelt, *1957, Sozial- und Medienpädagoge, arbeitet als Koordinator im multilateralen Projekt „youthpart – Jugendbeteiligung in der digitalen Gesellschaft“ bei IJAB e.V., Fachstelle für internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland, in Bonn. Dort ist er u.a. für die Modellentwicklung von Partizipationsmöglichkeiten mittels Internetangebote verantwortlich. Dabei stehen Beteiligungsmöglichkeiten Jugendlicher in eGovernment-Angeboten im Fokus. Als Webarchitekt realisiert er Konzepte für die pädagogische Arbeit mit vernetzten digitalen Medien. Jürgen Ertelt ist seit mehr als 30 Jahren medienpädagogisch aktiv. Politisch engagiert er sich zu Herausforderungen des Internet mit Blick auf Demokratie, Staat und Gesellschaft.

Jürgen Ertelts Position zum Thema „teilhaben“

Wir brauchen einen verlässlichen rechtlichen Rahmen für Verfahren der (online-) Bürgerbeteiligung. (…) Ohne leicht zugängliche  Informationsgrundlagen und geöffnete Prozesse in Verwaltungen wird ePartizipation wenig vorankommen. Immer braucht es einen politischen Willen zur Partizipation, eine erfüllbare Wirkung und einen verhandelbaren Grund für die Meinungsfindungs- und Entscheidungsabläufe. Die Verteilung von Placebos bei unumgänglicher Faktenlage und rechtlicher Eindeutigkeit ist einer wachsenden Beteiligungskultur nicht förderlich; negatives Beispiel sind hier Bürgerhaushalte, die nur Streichlisten bereithalten.

Hier können Sie das komplette Positionspapier von Jürgen Ertelt lesen, das als Grundlage der Debatte zum Thema “teilhaben” am Nachmittag des Tags der Medienkompetenz im Landtag dient.

Jürgen Ertelt zum Thema „teilhaben“

  • 2011: Mehr Beteiligung realisieren durch digitale Medien und Internet. Vortrag während der AKSB-Jahrestagung 2011 „Gesellschaft im Zeichen des Web 2.0“ in Stuttgart.
  • 2011: Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft: Veränderte Medienrealität als politische Herausforderung. In: Jugend online: Herausforderungen für eine digitale Jugendbildung. Hg. v. IJAB Fachstelle für internationale Jugendarbeit. München: kopaed.
  • 2011: Jürgen Ertelt und Niels Brüggen: Jugendarbeit ohne social media? Zur Mediatisierung pädagogischer Arbeit. In: merz, medien + erziehung 2011/03.
  • 2011: Vernetzte Freiheit im Web 2.0 – eine fordernde Meinung. In: Stream your life!? Kommunikation und Medienbildung im Web 2.0. Hg. v. Dagmar Hoffmann, Norbert Neuß und Günter Thiele. München: kopaed.

Jürgen Ertelts Leseempfehlung zum Thema „teilhaben“

Kontakt zu Jürgen Ertelt

Website: www.youthpart.info und  www.youthpart.de
Twitter: www.twitter.com/youthpart und www.twitter.com/ertelt
Facebook: www.facebook.com/ertelt
E-Mail: ertelt@ijab.de

 Veröffentlicht von am 3:13 pm