team

15. Aktion vor Ort mit Thomas Nückel (MdL, FDP) am 10. Dezember

 Die Aktionen, Presse  Kommentare deaktiviert für 15. Aktion vor Ort mit Thomas Nückel (MdL, FDP) am 10. Dezember
Dez 042012
 

Thomas Nückel (MdL, FDP)

Im Rahmen der „Aktionen vor Ort“ des Projekts „Tag der Medienkompetenz 2012“ spricht Thomas Nückel (MdL, medienpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion) in der Grundschule an der Vellwigstraße in Herne mit Grundschülern und Pädagogen über den Medienpass NRW.

Seit diesem Schuljahr erwerben Kinder mit dem Medienpass an über 800 Grundschulen in Nordrhein-Westfalen Kompetenzen im Umgang mit Medien. Die Kenntnisse werden von den Schülerinnen und Schülern fächerübergreifend erlernt. Unter anderem bekommen sie vermittelt, wie sie im Netz Themen recherchieren können oder ihren eigenen Mediengebrauch kritisch reflektieren. Thomas Nückel begleitet die Unterrichtsstunde einer 4. Klasse, in der zu einem Kompetenzbereich des Medienpasses gearbeitet wird.

Der Besuch von Thomas Nückel findet im Rahmen der „Aktionen vor Ort“ des „Tags der Medienkompetenz 2012“ statt. Dabei besuchen Landtagsabgeordnete eine ausgewählte Medieneinrichtung in ihrem Wahlkreis oder darüber hinaus und diskutieren über aktuelle medienpolitische Themen. „Wir wollen Politik und Medienbildungseinrichtungen zusammenbringen und so den Diskurs fördern“, so Dr. Harald Gapski, Projektleiter des Tags der Medienkompetenz (TdM).

Der „Tag der Medienkompetenz 2012“ ist eine Veranstaltung des Landtags und der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen. Er wird vom Grimme-Institut durchgeführt.

 Veröffentlicht von

14. Aktion vor Ort mit Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg (MdL, CDU) am 7. Dezember

 Die Aktionen, Presse  Kommentare deaktiviert für 14. Aktion vor Ort mit Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg (MdL, CDU) am 7. Dezember
Dez 032012
 

Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg (MdL, CDU)

Im Rahmen der „Aktionen vor Ort“ des Projekts „Tag der Medienkompetenz 2012“ besucht Thomas Sternberg (MdL, CDU-Mitglied im Ausschuss für Kultur und Medien) ein Treffen der Arbeitsgemeinschaft (AG) Medien im Jugendinformations- und -bildungszentrum Münster (Jib).

In der AG Medien haben sich Vertreterinnen und Vertreter verschiedenster Einrichtungen zusammengeschlossen, die sich in Münster mit dem übergreifenden Thema „problematischer Medienkonsum“ beschäftigen. Das Ziel der AG sind ein Informationsaustausch und eine Vernetzung zwischen verschiedenen Einrichtungen und Angeboten, die auf lokaler Ebene medienpädagogisch aktiv sind. Die Koordination der Arbeitsgemeinschaft „Medien“ übernimmt das Jugendinformations- und -bildungszentrum Münster.

Die AG wurde 2009 gegründet und trifft sich mindestens vier Mal im Jahr. Sie informiert sowohl Kinder und Jugendliche als auch Eltern und Pädagogen und vermittelt auch Referenten für Fachvorträge, Elternabende und Schulveranstaltungen.

Der Besuch von Thomas Sternberg findet im Rahmen der „Aktionen vor Ort“ des „Tags der Medienkompetenz 2012“ statt. Dabei besuchen Landtagsabgeordnete eine ausgewählte Medieneinrichtung in ihrem Wahlkreis oder darüber hinaus und diskutieren über aktuelle medienpolitische Themen. „Wir wollen Politik und Medienbildungseinrichtungen zusammenbringen und so den Diskurs fördern“, so Dr. Harald Gapski, Projektleiter des Tags der Medienkompetenz (TdM).

Der „Tag der Medienkompetenz 2012“ ist eine Veranstaltung des Landtags und der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen. Er wird vom Grimme-Institut durchgeführt.

 Veröffentlicht von

Startseite für das Internet zum Thema Prävention

 Ausstellung  Kommentare deaktiviert für Startseite für das Internet zum Thema Prävention
Nov 272012
 

Auf dem Tag der Medienkompetenz wurden die neuen Cybercrime-Clips des Landespräventionsrats vorgestellt.

Sicherheit gehört zu den essentiellen Grundbedürfnissen des Menschen und ist ein wesentlicher Bestandteil der Lebensqualität. Einen grundlegenden Beitrag zur Stärkung der Sicherheit beziehungsweise des Sicherheitsgefühls kann in diesem Zusammenhang die Kriminalprävention leisten.

Die Justiz und der Landespräventionsrat des Landes NRW stellen Ihnen Informationen und Podcasts rund um das Thema Internet-, Kriminal- und Gewaltprävention zur Verfügung. Der Landespräventionsrat berät als unabhängiges Gremium die Landesregierung in übergreifenden Fragen der Kriminalprävention. Ihm gehören von mehreren Ressorts der Landesregierung entsandte Fachleute und Vertreter verschiedener gesellschaftlicher Organisationen an.

Die Podcasts sollen z. B. Kinder und Jugendliche davor schützen, sich manipulierte Apps auf das Smartphone herunterzuladen, die großen Schaden anrichten können. Die Podcasts eignen sich aber auch zur Veranschaulichung im Rechtskundeunterricht an Schulen, damit es nicht zum Netzangriff kommen kann.

Im Rahmen des Tages der Medienkompetenz hat der Landespräventionsrat die interessanten Filme im Kino vorgestellt und DVDs mit sämtlichen Filmen verteilt.

Hier geht’s zum neuen Bereich Prävention für Bürgerinnen und Bürger auf www.justiz.nrw.de.

 Veröffentlicht von

Facettenreich und unverzichtbar

 Presse  Kommentare deaktiviert für Facettenreich und unverzichtbar
Nov 272012
 

 

Besucher(innen) und Abgeordnete beim Abschlussplenum im Plenarsaal

(Marl/Düsseldorf) Der NRW-Landtag stand gestern ganz im Zeichen der Medienkompetenz. Beim „Tag der Medienkompetenz 2012“ diskutierten Experten über Datenschutz, E-Partizipation sowie Mediennutzung im Kindesalter und Medieneinsatz in der Schule. Daneben präsentierten zahlreiche Medienbildungseinrichtungen den über 600 Besucherinnen und Besuchern ihre Angebote und forderten zum interaktiven Mitmachen auf.

Warum Nordrhein-Westfalen das Medienland Nummer Eins ist, zeigte sich bei den 28 Ausstellern, die im Foyer des Landtags über ihre Arbeit informierten. Egal ob ein Podcast, der von Jugendlichen in einer Arrestzelle aufgenommen wird, die Möglichkeit, in E-Books zu schmökern, digitale Graffitis zu erstellen oder Informationen über legale Musikdownloads: das Angebot war breit gefächert.

Medienministerin Dr. Angelica Schwall-Düren: „Medienkompetenz ist eine unverzichtbare Schlüsselqualifikation in unserer Gesellschaft geworden. Sie entwickelt sich zur Grundlage für lebensbegleitendes Lernen. Und sie schafft die Voraussetzung für eine aktive Teilhabe. Der Tag der Medienkompetenz im Landtag verdeutlicht eindrucksvoll, wie facettenreich die Förderung von Medienkompetenz in Nordrhein-Westfalen ist.“

Bundespräsident Joachim Gauck, der sich zu seinem Antrittsbesuch in NRW zusammen mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft im Landtag aufhielt, traf im Ausstellungsfoyer auf die WDR-Maus.

Drei Debatten („vertrauen“, „lernen“, „teilhaben“) standen im Mittelpunkt des Tagesprogramms. Ulrich Lepper, der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW, diskutierte mit Blogger Michael Seemann über Datenschutz und Privatsphäre in der digitalen Welt. Der Medienpädagoge Jürgen Ertelt debattierte mit Dr. Stephan Eisel, Projektleiter „Internet und Demokratie“ bei der Konrad-Adenauer-Stiftung, über die Möglichkeiten der politischen Partizipation im Netz. Dr. Paula Bleckmann, Expertin für Computerspiel- und Internetabhängigkeit am Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachen, sprach mit Prof. Dr. Gudrun Marci-Boehncke von der TU Dortmund über die Mediennutzung im Kindesalter und den Medieneinsatz in der Schule.

In einem Abschlusspanel sprach TV-Moderator Ralph Caspers mit den Mitgliedern des Ausschusses für Kultur und Medien. Sie berichteten über ihre Erfahrungen, die sie bei den Besuchen von Medienbildungseinrichtungen in verschiedenen Wahlkreisen gesammelt haben. Seit dem Sommer fanden insgesamt 15 Aktionen vor Ort statt, bei denen die Beteiligten über Medienkompetenz diskutiert haben.

Darüber hinaus gaben Einspieler einen multimedialen Einblick in die Debatten zu den Themen „vertrauen“, „lernen“ und „teilhaben“. Über die Aktivitäten von Ausstellern sowie Besucherinnen und Besuchern informierten auch zahlreiche Live-Berichte der Jungen Presse und Beiträge auf Twitter.

Der „Tag der Medienkompetenz 2012“ war eine Veranstaltung des Landtags und der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen. Mit der Durchführung wurde das Grimme-Institut von der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen beauftragt.

Hintergrundinformationen und Bilder der Veranstaltung sind im Internet unter
www.tagdermedienkompetenz.de zu finden.

Weitere Informationen

Dr. Harald Gapski
Grimme Medienkompetenz
Telefon: 02365 9189-36
Telefax: 02365 9189-89
E-Mail: gapski@grimme-institut.de

Henning Severin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grimme-Institut
Telefon: 02365 9189-57
Telefax: 02365 9189-89
E-Mail: severin@grimme-institut.de

 Veröffentlicht von

Das LWL-Medienzentrum für Westfalen und FILM+SCHULE NRW stellen ihre Angebote vor

 Ausstellung  Kommentare deaktiviert für Das LWL-Medienzentrum für Westfalen und FILM+SCHULE NRW stellen ihre Angebote vor
Nov 212012
 

Bild: Stephan Sagurna / LWL-Medienzentrum

Als Kultureinrichtung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und regionaler Knotenpunkt im bundesweiten Netzwerk der Medienzentren hat das LWL-Medienzentrum einen dreifachen Auftrag: die mediengestützte Vermittlung von Geschichte und Gegenwart Westfalens in Bildung und Kultur (Medienproduktion), die Sicherung des audiovisuellen Erbes Westfalens (Bild-, Film- und Tonarchiv) und die Unterstützung des Lernens mit Medien in Schulen und außerschulischer Bildung (Medienbildung und -bereitstellung). Mit der „Medienberatung NRW“ und der Initiative „FILM+SCHULE NRW“ nimmt es im Auftrag des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW auch landesweite Aufgaben wahr.

EDMOND NRW – der Onlinedienst für Bildungsmedien der Medienzentren in NRW – bietet eine offene Recherche für alle Interessierten. Registrierte Lehrerinnen und Lehrer der allgemein- und berufsbildenden Schulen in Nordrhein-Westfalen können mehrere Tausend audiovisuelle Medien kostenlos für ihren Unterricht herunterladen.

FILM+SCHULE NRW ist eine gemeinsame Initiative des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW und des LWL-Medienzentrums für Westfalen, die als landesweite Serviceagentur mit dem Ziel arbeitet, Filmbildung systematisch in den Unterricht der nordrhein-westfälischen Schulen zu integrieren, Lehrkräfte dabei praxisnah zu unterstützen und so einen konkreten Beitrag zur Qualitätsverbesserung von Unterricht zu leisten. FILM+SCHULE NRW führt gemeinsam mit VISION KINO einmal jährlich die SchulKinoWochen NRW durch – 2012 nahmen daran über 87.000 Schüler/innen teil.

 Veröffentlicht von

13. Aktion vor Ort mit Karl Schultheis (MdL, SPD) am 19. November

 Die Aktionen, Presse  Kommentare deaktiviert für 13. Aktion vor Ort mit Karl Schultheis (MdL, SPD) am 19. November
Nov 192012
 

MdL Karl Schultheis (SPD)

Im Rahmen der „Aktionen vor Ort“ des „Tags der Medienkompetenz“ besucht Karl Schultheis (MdL, SPD, Vorsitzender des Ausschuss für Kultur und Medien) das Projekt „Datenschutz geht zur Schule“ von regio iT.

Kinder, Jugendliche und Eltern sind häufig mit dem Datenschutz im Internet überfordert. Da viele User Fotos und persönliche Informationen per Handy oder Computer ungefiltert ins Netz stellen, häuft sich die Zahl der Datendiebstähle. Der sichere Umgang mit Internet, Chats und sozialen Netzwerken steht im Mittelpunkt des Arbeitskreises „Datenschutz geht zur Schule“ des Berufsverbandes der Datenschutzbeauftragten Deutschland e.V. Im Rahmen dieses Arbeitskreises bietet regio iT für Schülerinnen und Schülern der Klassen 7 bis 9 kostenlose Kurse an, in denen klare und einfach Verhaltensregeln für ein sicheres Surfen vermittelt werden. Auf einer Checkkarte erhalten sie unter anderem die sieben wichtigsten Tipps für einen sicheren Umgang mit den eigenen Daten im Internet. Auf Wunsch können auch Lehrer und Eltern am Kurs teilnehmen.

Als kommunaler Dienstleister betreut regio iT aktuell über 130 Schulen mit Angeboten von der IT-Infrastruktur über den Full-Service bis zur eLearning-Plattform. Darüber hinaus möchte regio iT Schülerinnen und Schüler für einen sorgsamen Umgang mit dem Internet sensibilisieren.

Der Besuch von Karl Schultheis findet im Rahmen der „Aktionen vor Ort“ des „Tags der Medienkompetenz 2012“ statt. Dabei besuchen Landtagsabgeordnete eine ausgewählte Medieneinrichtung in ihrem Wahlkreis oder darüber hinaus und diskutieren über aktuelle medienpolitische Themen. „Wir wollen Politik und Medienbildungseinrichtungen zusammenbringen und so den Diskurs fördern“, so Dr. Harald Gapski, Projektleiter des Tags der Medienkompetenz (TdM).

Der „Tag der Medienkompetenz 2012“ ist eine Veranstaltung des Landtags und der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen. Er wird vom Grimme-Institut durchgeführt.

 Veröffentlicht von

12. Aktion vor Ort mit Landtagsvizepräsident Eckhard Uhlenberg (MdL, CDU) am 19. November

 Die Aktionen  Kommentare deaktiviert für 12. Aktion vor Ort mit Landtagsvizepräsident Eckhard Uhlenberg (MdL, CDU) am 19. November
Nov 162012
 

MdL Eckhard Uhlenberg (CDU)

Im Rahmen der „Aktionen vor Ort“ des „Tags der Medienkompetenz“ (26. November 2012, Düsseldorf) navigiert Eckhardt Uhlenberg (MdL, CDU-Mitglied im Ausschuss für Kultur und Medien, Vizepräsident des NRW-Landtags) per App blind durch Soest.

In Deutschland gibt es etwa 155.000 blinde und 1,2 Millionen stark sehbehinderte Menschen. Allein in Soest leben 700 Menschen, die nicht gut oder gar nicht sehen können. Aus diesem Grund hat der Kreis Soest 2006 die mittlerweile preisgekrönte Initiative „NAV4BLIND – Navigation für blinde und sehbehinderte Menschen“ gestartet. Drei Jahre später entstand das Projekt „Guide4Blind“. Die speziell hierfür entwickelte Navigationsapp soll betroffenen Menschen helfen, unkompliziert durch die Stadt zu navigieren.

Blinde oder sehbehinderte Menschen werden durch einen 30 – 50 cm breiten, virtuellen Korridor geleitet und erhalten durch permanente satellitengestützte Ortung Anweisungen, wie Sie sich fortbewegen müssen, um ein zuvor eingegebenes Ziel zu erreichen. Über die Angaben zur Routenfindung hinaus werden auch vielfältige Informationen über die Umgebung vermittelt. Auf diese Weise wird blinden und sehbehinderten Menschen eine deutlich verbesserte Mobilität und Lebensqualität geschaffen.

 Veröffentlicht von

„Extra-„Aktion-vor-Ort in der Stadtbibliothek Kamp-Lintfort mit MdL René Schneider (SPD)

 Die Aktionen  Kommentare deaktiviert für „Extra-„Aktion-vor-Ort in der Stadtbibliothek Kamp-Lintfort mit MdL René Schneider (SPD)
Nov 132012
 

Der Landtag NRW lädt am 26. November zum landesweiten „Tag der Medienkompetenz“ in den Landtag nach Düsseldorf ein. Um auf das wichtige Thema Medienkompetenz hinzuweisen, hat die Stadtbücherei Kamp-Lintfort schon jetzt den SPD-Landtagsabgeordneten und stellvertretenden medienpolitischen Sprecher René Schneider zu einer Diskussion in die Bibliothek eingeladen.

Dabei zeigte sich Schneider, der als Vorsitzender des örtlichen Vereins LesART Die Stadtbücherei seit Jahren unterstützt, gut informiert: „Bibliotheken sind längst mehr als Bücherverleihstationen. Hier wird mit vielen verschiedenen Medien gearbeitet. Wo könnte man also besser Medienkompetenz vermitteln als hier?“ fragte der Abgeordnete. Dem kann Büchereileiterin Katharina Gebauer nur zustimmen. Sie und ihr Team möchten in diesem Jahr besonders das Interesse der älteren Benutzergruppen für virtuelle und digitale Medien wecken. Denn der Umgang mit diesen bedeutet Teilhabe an neuen Kommunikationsformen unserer Gesellschaft. Er bietet darüber hinaus die Möglichkeit einer größeren Meinungsbildung.

Zwei Vertreter der Seniorengruppen in Kamp-Lintfort, –  Jürgen Moser, AK50plus im Geisbruchtreff, und Ulla Meyer, 50plus im Don-Bosco-Haus, – sowie  der Student der Hochschule RheinWaal Felix Rörden waren deshalb zum Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten eingeladen. Eine der diskutierten Fragen, die zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Medien dazu gehört: „Wem können wir unsere Daten anvertrauen?“ In der anschließenden Diskussion wurde sehr schnell deutlich, dass die Antwort die gleiche ist, wie sie für die reale Welt gilt. Welchen Namen schreiben wir an unseren Briefkasten? Wo ist meine Telefonnummer verzeichnet? Auch in der virtuellen Welt muss sich der Nutzer immer wieder ganz bewusst solche Fragen stellen – und kundig beantworten können.

Voraussetzung zu einer sicheren Teilhabe ist deshalb vor allem die Kenntnisse der Grundregeln im Netz sowie die Fähigkeit, vertrauenswürdige Informationsquellen zu erkennen. „Die Diskussion war sehr spannend, viele Fragen konnten nur angerissen werden. Ein Teil der Gruppe hat sich daher entschlossen, zum Tag der Medienkompetenz nach Düsseldorf zu reisen und anschließend weitere Aktionen in Kamp-Lintfort vorzubereiten“, zog Katharina Gebauer ihr anschließendes Fazit.

Pressemitteilung der Stadt kamp-Lintfort

 Veröffentlicht von

Graffitis sprayen im Landtag?!

 Ausstellung  Kommentare deaktiviert für Graffitis sprayen im Landtag?!
Nov 132012
 

(c) Henning Hraban Ramm / pixelio.de

Am Stand des jfc Medienzentrums in der Ausstellung am Tag der Medienkompetenz können Besucher(innen) die kreative Arbeit mit „TagTool“ ansehen und ausprobieren. „Tag-Tool“ ist ein performatives visuelles Instrument, das man auf der Bühne und auf der Straße einsetzen kann. Jeder kann eigene Formen und Figuren schaffen, diese animieren und projizieren. Das System wird von zwei Personen gemeinsam bedient: einem „Maler“, der die Bilder auf einem Grafiktablett zeichnet und einem „Animator“, der die Grafiken mit einem Gamepad bzw. Joystick in Bewegung bringt. Die Tag-Tool-Macher(innen) suchen, inspiriert von der Open-Source-Bewegung, nach Schnittflächen von Graffiti und digitaler Kunst:

„Graffiti auf Wänden war gestern, der Graffitimaler von heute arbeitet digital!“

Das jfc Medienzentrum ist eine Fachstelle für Medienarbeit in Köln und Nordrhein-Westfalen und steht für die kreative und aktive Mediennutzung. Die Schwerpunkte der Arbeit des jfc Medienzentrums liegen in den Berei-chen Film sowie Multimedia mit Video und Radio.

 

 

 Veröffentlicht von

„Mein Lieblingsmedium und ich“

 Ausstellung  Kommentare deaktiviert für „Mein Lieblingsmedium und ich“
Nov 122012
 

(c) Rainer Sturm / pixelio.de

Wie bewege ich mich am liebsten in der medialen Welt? Telefonieren, fotografieren, filmen, Musik hören, Clips sehen, surfen, soziale Netzwerke nutzen, „facebooken“ und spielen mit Smartphone, Tablet, Kamera, Laptop oder mp3- Player. Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK) setzt Sie mit Ihrem Lieblingsmedium bei der Ausstellung am Tag der Medienkompetenz ins Bild. Ein emotionales Foto, bei dem Sie sich zusammen mit dem „Medium des Herzens“ bei Ihrer Lieblingstätigkeit abbilden lassen können. Die Fotos laufen als Diashow am Stand der GMK und werden ausgedruckt und aufgehängt.

Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) setzt sich seit 1984 als bundesweiter Fachverband der Bildung, Kultur und Medien für die Förderung von Medienkompetenz und kreativer Medienpädagogik aller Altersstufen und gesellschaftlichen Gruppen ein. Sie bringt medienpädagogisch Interessierte und Engagierte aus Wissenschaft und Praxis zusammen und sorgt für Information, Austausch und Transfer. Sie wirkt in politischen Gremien mit, entwickelt Konzepte, berät im Kontext von Jugendschutz, Kultur-, Bildungs-, und Jugendpolitik und bezieht Stellung zu aktuellen medienpädagogischen Debatten (wie z.B. zuletzt in der Debatte um die „Digitale Demenz„). Diese war auch Thema bei der Sitzung des Bundsvorstandes der GMK im September, die MdL Matthi Bolte (GRÜNE) im Rahmen der ersten Aktion vor Ort besuchte.

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie Senioren, Frauen und Jugend vergibt die GMK alljährlich den Dieter-Baacke-Preis für herausragende Medien-Projekte.

In Nordrhein-Westfalen qualifiziert die GMK pädagogische Fachkräfte durch Seminare und Fachtagungen, berät und vernetzt Einrichtungen der Jugendmedienarbeit und ist durch eine GMK-Landesgruppe vertreten. In NRW wird die GMK gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport. Mehr Informationen unter www.medienaktiv-owl.de.

Das frisch gestartete ist das GMK-Projekt „Mediencoaching OWL und Münsterland„. Es bringt in den Regionen Ostwestfalen-Lippe und Münsterland kreative medienpädagogische Projekte mit aktuellen mobilen Medien auf den Weg und will Einrichtungen befähigen, selbständig medienpädagogische Projekte durchzuführen.

 

 

 Veröffentlicht von