Nov 272012
 

Von Valentin Dornis
Echtes Fernsehen für alle – von allen: Das möchte „nrwision“ ermöglichen. Der Fernsehsender, der von der Technischen Universität Dortmund betrieben wird, versteht sich als offenes Medium für interessierte Medienmacher: „Wir sind ein TV-Lernsender für NRW“, erklärt der stellvertretende Projektleiter Florian Meißner, „wer Lust hat, kann einen Beitrag drehen und einsenden.“  Journalistik-Studenten der TU sichten die Beiträge anschließend und geben vor der Ausstrahlung ein professionelles Feedback zur Filmtechnik, aber auch zum Aufbau und zur inhaltlichen Gestaltung. „So garantieren wir auf der einen Seite qualitatives Programm und lassen auf der anderen Seite die Teilnehmer von unserem Wissen profitieren“, so Meißner. Auf diese Weise können auch Anfänger unbefangen erste Schritte in der Welt des Fernsehens wagen.

nrwision ist nicht nur über das Internet zu erreichen, sondern auch über das digitale Kabelnetz von Unitymedia, was den Anspruch der Macher widerspiegelt, „echtes Fernsehen“ zu produzieren. Zwischen zehn und zwölf Stunden neues Filmmaterial erreicht den Sender pro Woche. Dieses wird mehrfach in einer Woche in verschiedenen Programmrubriken gesendet.

Die Hürden sind nicht allzu hoch: Wer einen Beitrag einreichen will, sollte nur darauf achten, dass die Bilder scharf und nicht verwackelt sind, sprechende Personen müssen gut zu verstehen sein. Inhaltlich gibt es keine Grenzen, wie Meißner erläutert: „Egal ob Lokalbericht, Musikvideo, Kurzfilm oder Dokumentation, wir sind offen für jede gute Idee.“

Kommentare sind derzeit nicht möglich.