Nov 162012
 
v.l.n.r.: Dr. Harald Gapski (Grimme Institut), Natalie Dayekh, Louisa Vossen und Linn Schulte (alle YOUPOD), Achim Radau Krüger (Düsseldorfer Jugendring), MdL Oliver Keymis

v.l.n.r.: Dr. Harald Gapski (Grimme Institut), Natalie Dayekh, Louisa Vossen und Linn Schulte (alle YOUPOD), Achim Radau Krüger (Düsseldorfer Jugendring), MdL Oliver Keymis (Bündnis 90/Die Grünen, Vizepräsident des Landtags NRW)

Was geht ab in Düsseldorf? 14- bis 20-Jährige Düsseldorfer finden auf youpod.de aktuelle Nachrichten und Berichte aus allen Bereichen der Stadt, viele Tipps zum Thema Freizeit, Sport und Musik sowie aufklärende und emotionale Erlebnisberichte – vielfach von Jugendlichen für Jugendliche und das komplett werbefrei. Die Nutzer sind hier selbst Autoren, Fotografen oder auch Kamerafrauen und -männer, die vielfachen Objekte der Berichterstattung werden zu deren Subjekten.

Es geht um Teilhabe

Linn Schulte (Projektleiterin YOUPOD beim Düsseldorfer Jugendring) und Achim Radau-Krüger (Geschäftsführer des Jugendrings Düsseldorf)

Linn Schulte (Projektleiterin YOUPOD beim Düsseldorfer Jugendring) und Achim Radau-Krüger (Geschäftsführer des Jugendrings Düsseldorf)

„Dahinter steht ein partizipativer Ansatz“, erklärt Achim Radau-Krüger, Geschäftsführer des Jugendrings Düsseldorf, der Organisation hinter YOUPOD.  Der Name steht für Jugendportal Düsseldorf, wobei das Wort „Jugend“ durch den englischen Ausdruck „Youth“ ersetzt wurde: YOUth-POrtal Düsseldorf oder kürzer: YOUPOD. Im Rahmen der „Aktionen vor Ort“ hat Landtagsvizepräsident MdL Oliver Keymis (Bündnis 90/Die Grünen) dem Jugendinternetportal YOUPOD am 14. Nov. einen Besuch abgestattet, traf die „Macher“ von YOUPOD und stand der Redaktion Rede und Antwort, vertreten durch Natalie Dayekh und Louisa Vossen.

Eine Redaktionsgruppe trifft sich wöchentlich im Jugendinformationszentrum zeTT, deren Mitglieder auf Termine gehen und Ausgehtipps abseits der bekannten Adressen in Düsseldorf geben (wollen). Aber es besteht auch die Möglichkeit, sich von zu Hause aus einzuloggen und Artikel hochzuladen. Die redaktionelle Freigabe erteilt in diesem Fall Linn Schulte, Sozialpädagogin beim Jugendring Düsseldorf und hier für das Jugendinternetportal zuständig. „Anders ist das nur in der Shoutbox“, dem Liveticker des Portals, so Schulte.

Qualität

Louisa Vossen (YOUPOD)

Louisa Vossen (YOUPOD)

Für die Qualitätssicherung sorgen themenbezogene Workshops (etwa zu „Recherchieren gegen Rechts“) sowie eine  Kooperation mit den alljährlich stattfinden Jugendmedientagen (Anlass für eine weitere „Aktion vor Ort“am 24. Nov.), die in diesem Jahr am Wochenende vor dem Tag der Medienkompetenz am 26. November veranstaltet werden. Der Jugendring Düsseldorf ist auch hier die Organisation hinter den Jugendmedientagen, sie sind ein weiteres Projekt und geben Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen professionellen Einblick in das breite Feld der Medien – von Print- bis Online-Medien, Fotografie, Film, Radio, Public Relations und anderes mehr.

Landtagsvizepräsident MdL Oliver Keymis (Bündnis 90/Die Grünen)

Landtagsvizepräsident MdL Oliver Keymis (Bündnis 90/Die Grünen)

Interessant ist, dass sich über Angebote wie YOUPOD Jugendliche wieder für Politik interessieren – nicht nur, weil der Düsseldorfer Jugendrat hier über eine eigene Rubrik verfügt. Kommunalwahlen waren bereits Thema, vorgeschlagen etwa von Louisa Vossen.

„Und es hat nie Probleme mit kritischen Artikeln gegeben?“ will Landtagsvizepräsident MdL Oliver Keymis (Bündnis 90/Die Grünen) wissen. Achim Radau-Krüger kann sich nur an einen Fall erinnern: „Da hat eine Viehrzehnjährige einen Abgeordneten der Linken – für seinen Geschmack – falsch zitiert, wir haben uns dann vor das Mädchen gestellt. Er hatte das so gesagt, was in der Debatte, die ich selber moderiert habe, schon für Diskussionen gesorgt hat. Vielleicht hatte er es anders gemeint, aber gesagt ist gesagt.“ Keymis‘ Reaktion: „Das muss man aushalten können.“

Geschlechterverteilung

Natalie Dayekh (YOUPOD) interviewt MdL Oliver Keymis (Bündnis 90/Die Grünen)

Natalie Dayekh (YOUPOD) interviewt MdL Oliver Keymis (Bündnis 90/Die Grünen)

Weiterhin will er wissen: „Und wie ist es mit der Geschlechterverteilung in der Redaktion? Heute sind zwei junge Damen hier!“ Schulte räumt ein: „Es sind schon mehr Mädchen als Jungs, aber es gibt auch Jungs.“ Einige sind schon von Anfang an dabei – 2010 ist YOUPOD online gegangen -, einige neu hinzu gekommen. Probleme bereitet eher das verkürzte Abitur G8, welches ehrenamtliches Engagement (am Nachmittag) bei Schülerinnen und Schülern erschwert. Hier kommt der partizipative Ansatz an seine Grenzen.

Oliver Keymis im Gespräch mit Natalie Dayekh: das YOUPOD-Interview.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.