Nov 152012
 

 

www.kinderfreundliche-stadtentwicklung.nrw.de
Die Info- und Methodenbox bietet unterschiedliche Spielanregungen zum Erkunden von Denkmälern.

Wer die Zukunft gestalten möchte, sollte auch einmal zurück schauen auf die Geschichte und die Zeugen unserer Entwicklung, die in Nordrhein-Westfalen in Form von Bodendenkmälern, historischen Bauten, Industrie und Gartendenkmälern überall zu finden sind. Unter dem Motto „Nur was man kennt, schützt man auch!“ hat das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW die Info- und Methodenbox „…denk mal!“ entwickelt, mit der Kinder und Jugendliche sich spielerisch über die vielfältigen Denkmäler in ihrer Umgebung informieren können.

Die Box ist als Karteikartensystem im DIN-A5-Format konzipiert und umfasst die fünf Themenbereiche „denk mal“ allgemein, Stadtgeschichte, Industriekultur, Gartendenkmäler und Bodendenkmäler. Die Karten enthalten Fragen, Aufgaben und Spiele, die z. B. die Wahrnehmung von Kindern und Jugendlichen für ihre Umgebung stärken sollen oder ihnen Rechercheaufträge geben. Auch zur kreativen Arbeit mit Fotos oder anderen Dokumentationsmedien regen die Karten an. Einsetzbar ist sie von Städten und Gemeinden, in Schulen, Museen oder Jugendeinrichtungen. Die Aktionen und Vorschläge der Karten sind auf verschiedene Altergruppen zugeschnitten und lassen sich anpassen.

Die Info- und Methodenbox wird in der Ausstellung am Tag der Medienkompetenz vorgestellt. In Anlehnung an die Projekt- und Spielvorschläge aus der Methodenbox Denkmal können einzelne Bausteine ausprobiert und nachgespielt werden. Zusätzlich können Besucher(innen) eigene Ideen zum Thema „kinder- und jugendfreundliche Stadt“ einbringen. Diese werden im Laufe der Ausstellung in geeigneter Form präsentiert.

 Veröffentlicht von

Kommentare sind derzeit nicht möglich.