Nov 132012
 

Der Landtag NRW lädt am 26. November zum landesweiten „Tag der Medienkompetenz“ in den Landtag nach Düsseldorf ein. Um auf das wichtige Thema Medienkompetenz hinzuweisen, hat die Stadtbücherei Kamp-Lintfort schon jetzt den SPD-Landtagsabgeordneten und stellvertretenden medienpolitischen Sprecher René Schneider zu einer Diskussion in die Bibliothek eingeladen.

Dabei zeigte sich Schneider, der als Vorsitzender des örtlichen Vereins LesART Die Stadtbücherei seit Jahren unterstützt, gut informiert: „Bibliotheken sind längst mehr als Bücherverleihstationen. Hier wird mit vielen verschiedenen Medien gearbeitet. Wo könnte man also besser Medienkompetenz vermitteln als hier?“ fragte der Abgeordnete. Dem kann Büchereileiterin Katharina Gebauer nur zustimmen. Sie und ihr Team möchten in diesem Jahr besonders das Interesse der älteren Benutzergruppen für virtuelle und digitale Medien wecken. Denn der Umgang mit diesen bedeutet Teilhabe an neuen Kommunikationsformen unserer Gesellschaft. Er bietet darüber hinaus die Möglichkeit einer größeren Meinungsbildung.

Zwei Vertreter der Seniorengruppen in Kamp-Lintfort, –  Jürgen Moser, AK50plus im Geisbruchtreff, und Ulla Meyer, 50plus im Don-Bosco-Haus, – sowie  der Student der Hochschule RheinWaal Felix Rörden waren deshalb zum Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten eingeladen. Eine der diskutierten Fragen, die zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Medien dazu gehört: „Wem können wir unsere Daten anvertrauen?“ In der anschließenden Diskussion wurde sehr schnell deutlich, dass die Antwort die gleiche ist, wie sie für die reale Welt gilt. Welchen Namen schreiben wir an unseren Briefkasten? Wo ist meine Telefonnummer verzeichnet? Auch in der virtuellen Welt muss sich der Nutzer immer wieder ganz bewusst solche Fragen stellen – und kundig beantworten können.

Voraussetzung zu einer sicheren Teilhabe ist deshalb vor allem die Kenntnisse der Grundregeln im Netz sowie die Fähigkeit, vertrauenswürdige Informationsquellen zu erkennen. „Die Diskussion war sehr spannend, viele Fragen konnten nur angerissen werden. Ein Teil der Gruppe hat sich daher entschlossen, zum Tag der Medienkompetenz nach Düsseldorf zu reisen und anschließend weitere Aktionen in Kamp-Lintfort vorzubereiten“, zog Katharina Gebauer ihr anschließendes Fazit.

Pressemitteilung der Stadt kamp-Lintfort

 Veröffentlicht von

Kommentare sind derzeit nicht möglich.