Aug 282012
 
Rollstuhlsimulation "Wheelsim" auf der gamescom 2012

(c) TdM
Rollstuhlsimulation „Wheelsim“ auf der gamescom 2012

Hindernisse gilt es nicht nur in Computerspielen zu überwinden und (virtuelle) Rennstrecken kann man nicht nur mit Rennwagen befahren. Das zeigt die Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Medienarbeit NRW e.V. (LAG LM) mit „Wheelsim“ am Tag der Medienkompetenz im Landtag NRW.

Anstatt eines Rennwagens steuert der Spieler hier per Joystick einen elektrischen Rollstuhl durch Stadtparcours. Das (Serious) Game hilft behinderten Menschen die sichere Steuerung ihres E-Rollstuhls durch den Straßenverkehr zu erlernen. Gleichzeitig ist es ein Geschicklichkeitsspiel für alle Kinder, Erwachsene und Ministerinnen, wie Familienministerin Ute Schäfer auf der gamescom 2012 am Stand der LAG LM demonstrierte. Entwickelt wurde Wheelsim von der gemeinnützigen LIFEtool GmbH aus Österreich.

Medienangebote für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung in NRW gleichermaßen zugänglich und attraktiv zu gestalten, ist Ziel des Modellprojekts „medienkompetent teilhaben“ der LAG LM und der Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (tjfbg) gGmbH. Mit Weiterbildungsmaßnahmen und dem Arbeitsheft „medienkompetent teilhaben! – Materialien für eine inklusive Medienpädagogik“ zeigt die LAG LM, wie medienpädagogische Projekte inklusiv gestaltet werden können. Wer selbst medienpädagogische Projekte plant, kann sich außerdem an die Inklusions-Scouts wenden. Sie geben z. B. Tipps, wie man Web-Browser für Sehbehinderte anpassen kann und zeigen wie in anderen (Medien-)Projekten Barrieren überwunden und Handicaps zu Stärken wurden.

Wie seine Vorgängerprojekte „Barrierefreie Blogs“ (2008) und „Mediale Kompetenz und Teilhabe“ (2010/11) wird „medienkompetent teilhaben!“ vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW gefördert. Trägerin des Projekts ist die LAG Lokale Medienarbeit NRW e.V., die seit über 30 Jahren nichtkommerzielle Medienprojekte im Land unterstützt und vernetzt. Ihren derzeit rund 160 Mitgliedern bietet die LAG LM fachliche Unterstützung und Informationen in allen Medienfragen: von Radio- bis Videoproduktion, von Fotografie bis Filmschnitt und setzt sich für die Förderung und Weiterentwicklung medienpädagogischer Projekte ein.

Zu den Mitgliedern der LAG LM zählen z. B.:

  • das ComputerProjekt Köln e.V., das seine Spieletesterstationen mit in den Landtag bringen wird,
  • das Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen, das sein Projekt „Musikzapfsäule“ im Landtag präsentieren wird, und
  • das JFC Medienzentrum in Köln, das ebenfalls in der Ausstellung dabei sein wird.
 Veröffentlicht von

Kommentare sind derzeit nicht möglich.